Verband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung
www.kkv-bund.de

KKV-Bund / Ortsgemeinschaft Kaarst

Tagestour 2016 - Kevelaer u. Xanten

KKV Sommertour 2016

Ein fast perfekter Tag war die Tagesfahrt des KKV-Kaarst nach Kevelaer und Xanten am Sonntag 28.08. 2016. Das von Papst Franziskus als außerordentliches heiliges Jahr ausgerufene Jahr der Barmherzigkeit macht erstmalig die Öffnung heiliger Pforten auch außerhalb Roms möglich.

Dies nahm der KKV-Kaarst zum Anlass für die diesjährige Tagestour  nach Kevelaer um die heilige Pforte der Wallfahrtsbasilika St. Marien dort zu durchschreiten. 47 Mitglieder und Gäste machten sich auf den Weg und verlebten einen besinnlichen aber auch fröhlichen Tag bei bestem Wetter.

Zunächst erlebten wir ein feierliches Hochamt mit Chor und Orchester, zelebriert  von Norbert Kleyboldt, dem Generalvikar des Bistums Münster.

Nach dem Mittagessen nahm uns die Stadtführerin, Frau Meintgens, mit auf eine Besichtigung des Kapellenplatzes. Neben der Marienbasilika befinden sich hier mehrere Kapellen. Die bekanntesten sind die Gnadenkapelle und die Kerzenkapelle, die heute noch als die eigentliche Wallfahrtskirche gilt. Die wachsende Zahl der Pilger führte, auf Initiative des aus Venlo stammenden Pfarrers, Johann Heinrich Krickelberg, zum Bau einer großen Pilgerkirche, die am 4. Juli 1864 feierlich konsekriert werden konnte. Seit 1923 hat die Kirche den Rang einer „Basilika minor“ und trägt den Titel: Maria, Trösterin der Betrübten. Der zunächst weißgrau verputzte Innenraum der Basilika wurde ab 1891 durch den Maler Friedrich Stummel, inspiriert von Malereien und Kunstwerken auf seinen Reisen nach Italien, ikonografisch ausgemalt. Die verwendeten Farben Gold, Gelb, Blau und Rot bilden ein einzigartiges Farbenspiel. Neben den überwältigenden Wand und Deckengemälden sind auch die, vom Künstler Bert Gerresheim, gestalteten Portale und das Monument über der Pilgerpforte sehenswert. Das Portal der Nachfolge Christi auf der Südseite, wurde als „heilige Pforte“ gewählt.

Ein besonderer Hörgenuss war die - eigens für unsere Gruppe arrangierte – Darbietung des Organisten, der auf vier Manualen und Pedal die 137 Register der mit 10.000 Pfeifen bestückten Orgel, so zum Klingen brachte, dass zeitweise „Gänsehautgefühl“ aufkam. Die von einer Orgelbaufirma aus Kevelaer im Jahre 1907 errichtete Orgel ist mit 14m Höhe und 9 m Breite die größte deutsch-romantische Orgel und eine der größten Orgeln der Welt.

Mit dem Bus ging es weiter nach Xanten, wo uns der „Nibelungen-Express“ zu einer 40 minütigen Rundfahrt erwartete. Danach war noch Gelegenheit den zentralen Platz und den Dom „St. Viktor“ zu erkunden, bevor der Tag im Biergarten des „Gotischen Hauses“ ausklang.

Gut gelaunt traten wir die Rückreise an und der sowohl besinnliche als auch ereignisreiche Tag endete in Kaarst gegen 21.00 Uhr.

Unser Dank gilt den Organisatoren aus dem Vorstand des KKV-Kaarst und dem Kevelaer KKV für die hilfreiche Unterstützung.

Bilder ansehen