KKV – Sommerausflug
„ Schifffahrt auf der Ruhr – Kloster Saarn – Genuss am Fluss“

Der Wettergott meinte es gut mit den Teilnehmern unseres diesjährigen KKV-Sommerausfluges am Sonntag, dem 26. Juli 2015. War es am Vortag noch stürmisch und regnerisch, so strahlte die Sonne als die 46 Personen starke Gruppe in Kettwig am Ufer der Ruhr eintraf. Nach einem Begrüßungstrunk informierte uns unser Mitglied Josef Johnen über die besondere Beziehung zwischen dem Kloster Saarn in Mülheim und der Stadt Kaarst, als Vorbereitung auf die spätere Besichtigung des Klosters.

Vorher bestiegen wir ein Schiff der „Weißen Flotte Mülheim“ und genossen die Fahrt auf der Ruhr bis zum Wasserbahnhof an der alten Schleuse. Hier informierte uns die Vorsitzende des KKV-Kaarst, Frau Dr. Nienhaus, über die Entwicklung und Funktion dieser historischen Schleuse.

Nach kurzer Fahrt ging es zum Mittagessen in das Klostercafé, wo wir freundlich empfangen und aufmerksam mit leckeren Speisen bedient wurden.

Aufgeteilt in zwei Gruppen führten uns die ehrenamtlichen Mitglieder des „Verein der Freunde und Förderer des Klosters Saarn“, Herr Geibert und Herr Horn, durch die Klosteranlagen, die Kirche und das Klostermuseum. Mit Sachkenntnis und voller Begeisterung sowie Anekdoten aus dem Klosterleben boten die beiden Herren eine rundum gelungene Präsentation „ihres Klosters“.

Den Abschluss bildete die Einkehr in einem Ausflugslokal direkt am Ruhrufer. Auf der Heimfahrt überraschte uns Herr Johnen noch mit der Auswertung seiner Quizfragen, die er der Gruppe in Fragebögen gestellt hatte.

Zufrieden und gut gelaunt erreichten wir gegen 18:30 Uhr wieder Kaarst.                             Bilder auf Picasa

August - Übergabe Urkunde

KKVer aus Kaarst übergeben historische Urkunde für das Stadtarchiv

Im Nachgang zu unserem Sommerausflug zum Kloster Saarn konnte der Vorstand des KKV Kaarst am 18.08.15 im Rathaus eine historich bedeutsamen Urkunde aus diesem Kloster an Bürgermeister Franz-Josef Moormann für das Stadtarchiv übergeben. Möglich war dies durch die Initiative unseres Mitgliedes und “Ur-Kaarsters” Josef Johnen, der sich intensiv mit der Stadtgeschichte beschäftigt und der unseren Sommerausflug mit seinen Erläuterungen zu der historischen Verbindung zwischen Kaarst und Saarn bereicherte.
Im Hochmittelalter waren die beiden Orte durch eine gleichzeitige Klostergründung verbunden und zwar unter Leitung einer gemeinsamen Äbtissin mit Namen Wolberna.
Die Klostergründung wird in Kaarst unter dem historischen Stichwort „Witte Kerk“ geführt und ist durch mittelalterliche Urkunden der Zisterzienser von Kloster Kamp aus dem Anfang des 13. Jahrhunderts (1214/1216) sowie Urkunden der Äbtissin (1218/23) nachgewiesen. Der Bezug von Kaarst mit Saarn ist wiederum durch eine päpstliche Urkunde von 1223 des Papstes Honorius III belegt.

Eine Abbildung dieser Urkunde, eine der ältesten, in der das Stadtgebiet Kaarst, damals noch als „Karlisvorst“ bezeichnet, erwähnt wird, befindet sich als Faksimile im Kloster-Museum Saarn. Durch den Kontakt von Herrn Johnen erhielt der KKV-Kaarst dankenswerterweise, vom Museumsverein eine Kopie dieser Urkunde mit Übersetzung und historischer Erläuterung sowie einer Nachbildung des Papstsiegels als Reisemitbringsel. Diese Unterlagen reichte der KKV nun an das Archiv der Stadt Kaarst als Schaustücke weiter.